• Präsentation

    Da die Reform des öffentlichen Dienstes ein dreijähriges Praktikum – sowohl für Grundschul- wie auch für Sekundarschullehrer – eingeführt hat, müssen die Zulassungsbestimmungen zum Beruf angepasst werden.

    Innerhalb des Kontinuums einer Lehrerinnenkarriere spielt die an die Rekrutierungsexamen anschließende Einführung in den Beruf eine wesentliche Rolle. Gelingt diese, dann wird ein Fundament für jahrelange, produktive Zusammenarbeit gelegt. Hilfestellung zu Beginn der Karriere kann so auch verhindern, dass Lehrer früh wieder den Beruf verlassen, desillusioniert und mit weniger guten Perspektiven. U.a. aus diesem Grund hat die Regierung beschlossen, ein eigenes Fortbildungsinstitut, das IFEN, zu gründen.

  • Master in Secondary Education an der Universität Luxemburg

    Master in Secondary Education à l’Université du Luxembourg

    Ab dem Schuljahr 2016/17 wird der Staat sich an der Finanzierung eines Masters in Secondary Education an der Universität Luxemburg beteiligen. Dabei handelt es sich um Masterstudiengänge in der Fachdidaktik, die einen alternativen Zugang zum Beruf des Sekundarschullehrers gewähren werden. Angehende Studenten müssen einen Bachelor-Abschluss in einem Fach vorweisen und bauen darauf fachdidaktische Kompetenzen auf. So sollen angehende Lehrerinnen und Lehrer bereits vor dem stage tiefgreifende Kenntnisse der Fachdidaktik und Pädagogik aufgebaut haben, die es ihnen besser ermöglichen sollen, ihre Lehrertätigkeit auszuüben.